Pressemitteilungen


Vom SkF Wiesbaden zur Veröffentlichung freigegebene Texte.

Die Pressemitteilungen dürfen in der vorliegenden Form weiterveröffentlicht werden, solange die Vorlage sinngemäß wiedergegeben und ein Belegexemplar vorgelegt wird. Auf Anfrage werden Bilder in Originalgröße zugesandt.









Menschen helfen, Zeichen setzen:
Auftakt der Online- Spendenaktion für den SkF-AnziehTreff im Rahmen der Mitgliederversammlung
17.10.2018


Neben den Berichten der Vorstandsvorsitzenden Dorothea Gruß und der Geschäfts-führer vom Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Wiesbaden und dem Jugendhilfe-zentrum Johannesstift stand bei der Mitgliederversammlung des Sozialdienstes katho-lischer Frauen e.V. Wiesbaden am 17.10.2018 vor allen Dingen der Auftakt der Online-Spendenaktion für den SkF AnziehTreff im Vordergrund:

Vielen Wiesbadener Bürgern ist der SkF AnziehTreff (Schulberg 27) bekannt: Sie nutzen das Angebot entweder als Klientinnen, um kostenlos gespendete Kleidung aber auch praktische Hilfen, Informationen, Beratung und Unterstützung  zu erhalten. Oder sie unterstützen es seit Jahren aktiv durch ihr bürgerschaftliches Engagement und durch ihre Kleiderspenden. Um den SkF AnziehTreff unterhalten zu können, benötigt der SkF e. V. Wiesbaden jedoch darüber hinaus jedes Jahr ca. 30.000€, um Miete und anteilige Personalkosten tragen zu können. Die  großzügige und profes-sionelle Unterstützung der 99° Designagentur in Wiesbaden hat dazu beigetragen, dass mit dem „SkF Spendenbaum“ nun auch online Spenden gesammelt werden. Unter www.skf-spendenbaum.de, so David Bascom von der 99° Designagentur bei der Vorstellung der Aktion, wird mit jeder Spende auf dem Spendenbaum ein neues Blatt sichtbar, das der Spender personalisieren kann: mit einem Zitat, einem Gedanken, einem persönlichen Wunsch, mit dem Namen des Spenders oder dem eines lieben Menschen – schnell, unkompliziert und immer für den guten Zweck! Vorstand, Mitarbeiterinnen, Mitglieder und Ehrenamtliche freuen sich über die tolle Aktion und hoffen auf breite Unterstützung der Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger.









Damit der Start ins Leben gut gelingt Programm Babylotse nun auch in Wiesbaden

Die Geburt eines Kindes ist ein überwältigendes Erlebnis. Es kann mit viel Freude, aber auch mit vielen Fragen, Befürchtungen oder Ängsten verbunden sein. Das ist ganz normal. Zusätzlich zur geburtshilflichen Versorgung unterstützen deshalb nun Babylotsinnen am Wiesbadener St. Josefs-Hospital die werdenden und frischge-backenen Eltern. Im Bedarfsfall stellt die Babylotsin auf Wunsch den Kontakt zu weiter-führenden Angeboten der Frühen Hilfen her. Das Angebot ist für die Eltern freiwillig und kostenlos.

Wiesbaden 9. August 2018 - Familien unterliegen zunehmenden Belastungen mit möglichen Auswirkungen auf eine gesunde Kindesentwicklung: wirtschaftliche Not und Arbeitslosigkeit, fehlende Integration, schwindende familiäre Strukturen, Trennung oder Krankheit der Eltern. Das Programm Babylotse der gemeinnützigen Stiftung SeeYou in Hamburg verbessert die Startchancen von Neugeborenen. Eltern können nun direkt in der Geburtsklinik des St. Josefs-Hospitals Wiesbaden Sorgen und Ängste mit einer Babylotsin besprechen. Sie kennt sich in der Region gut aus und kann die Eltern dahin lotsen, wo man sie am besten beraten oder unterstützen kann. Dabei können auch die Babylotsinnen schon einige wichtige Tipps zum Leben mit einem neugeborenen Kind geben. Manchmal reicht es ja auch schon, mit einem offenen und geduldigen Menschen zu sprechen und so Klarheit in der oftmals recht verworrenen Situation rund um die Geburt eines Kindes zu schaffen. Das Ziel: Entlastung und Hilfe, damit Krisen überhaupt nicht erst entstehen. Die Beratung ist freiwillig und kostenlos und hilft, die Gesamtsituation der Familie nachhaltig zu stabilisieren.

Dr. Marina Schmitt, Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Wiesbaden, freut sich: „Babylotsen ergänzen das Angebot des SkF e. V. Wiesbaden in besonderer Weise und stellen eine sinnvolle Erweiterung der bisherigen Zusammen-arbeit mit dem St. Josefs-Hospital Wiesbaden zum Wohle der Eltern und ihrer Neuge-borenen dar.“

Babylotsen arbeiten bereits in 35 Geburtskliniken und 27 Arztpraxen in ganz Deutschland. Sie erreichen damit mittlerweile über 70.000 Familien. Im Zentrum steht dabei immer das gesunde und ungefährdete Aufwachsen des neugeborenen Kindes. Dank der großzügigen Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie bieten der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Wiesbaden und das St. Josefs-Hospital Wiesba-den das Programm Babylotse nun auch erstmalig in Wiesbaden an. Der offizielle Start-schuss für das zunächst auf drei Jahre befristete Projekt fällt bei der Auftaktver-anstaltung am 9. August im JoHo.

Kontakt:

Dr. Marina Schmitt
Sozialdienst katholischer Frauen e. V.
Wiesbaden Platter Straße 80
65193 Wiesbaden
Tel. 0611 / 9528713
Mail: dr.marina.schmitt@skf-wiesbaden.de








von links: Martina Schmidt, Ulrike Poli, Dr. Marina Schmitt, Dorothea Gruß, Dr. Ingrid Abel, Pfarrer Knud W. Schmitt, Erika Nehrkorn, Bischof Dr. Georg Bätzing
Foto: privat

110 Jahre SkF e. V.
Besuch bei unserem Bischof Dr. Georg Bätzing in Limburg
20.12.2017

Im Jahr des 110 jährigen Bestehens von SkF e. V. Wiesbaden und Jugendhilfezentrum Johannesstift stellte am 19. Dezember 2017 eine siebenköpfige Abordnung die Arbeit des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Wiesbaden Herrn Bischof Dr. Georg Bätzing vor. Empfangen wurden der Geistlicher Beirat des Vereins, Herr Pfarrer Schmitt, der derzeit aktive Vorstand,  Frau Dorothea Gruß, Frau Ulrike Poli, Frau Martina Schmidt und, als Kooptierte, Frau Dr. Ingrid Abel, sowie das ehemalige Vorstandsmitglied Frau Erika Nehrkorn, gemeinsam mit der Geschäftsführerin des SkF e. V. Wiesbaden, Frau Dr. Marina Schmitt, im Bischofshaus in Limburg am Domplatz 7. Herr Bischof Dr. Georg Bätzing, welcher am 1. Juli 2016 durch Papst Franziskus zum 13. Bischof von Limburg ernannt worden war, wurde eingehend über Geschichte, Arbeitsfelder, alltägliche Probleme und zukünftige Visionen und Ziele des Vereins informiert. Zum Abschluss formierte sich die Runde im Entrée des Bischofshauses zu einem gemeinsamen Foto.



Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0





























































>

<






















































































Stand: 26.10.2018




6f0c1a